"Erkennen - Verstehen - Handeln" - Verläufe rechtsextremer und islamistischer Radikalisierung von Jugendlichen und mögliche Handlungsansätze

Landesweiter Fachtag, Dienstag, 17. Mai 2016 von 9.30 – 16.00 Uhr
Ministerium für Arbeit und Soziales, Tagungszentrum Turmschanzenstraße 25, Magdeburg

Rechtsextremismus und gewaltförmiger Islamismus sind Phänomene mit jeweils spezifischen ideologischen Inhalten und unterschiedlichen gesellschaftlichen Entstehungskontexten. Gemeinsam ist beiden, dass sie sich gegen das friedliche Zusammenleben und die Grundwerte in der Gesellschaft richten und derzeit auch medial sehr präsent sind. Auch wenn beide Phänomene eine unterschiedlich hohe Relevanz für Sachsen-Anhalt haben, lohnt sich ein Blick auf Einstiegspfade, Entwicklungsverläufe, Dynamiken und Wechselwirkungen sowie sich daraus ergebende neue Herausforderungen für die pädagogische Praxis.

Im ersten Teil der Tagung werden die wesentlichen Neuerungen rechtsoffener Jugendszenen und Bestrebungen rechtsextremer politischer Strukturen mit ihren Aktionsformen beschrieben, die für die Politisierung und Rekrutierung von Jugendlichen bedeutsam sind. Seit einigen Jahren rücken neben dem Rechtsextremismus weitere demokratie- und menschenfeindliche Phänomene wie der gewaltförmige Islamismus in den Fokus der fachlichen Aufmerksamkeit. Daher wird die Tagung besonders auf jihad salafi stische Ideologien und Praktiken eingehen und einen Überblick über Einstiegs- und Radikalisierungswege in den gewaltförmigen Islamismus geben.

Im zweiten Teil der Fachtagung werden in unterschiedlichen Workshops Praxisbeispiele von Präventions- und Interventionsansätzen sowie mögliche Handlungsstrategien vor- und zur Diskussion gestellt.

Flyer/ Anmeldung

Hier geht es zum Flyer als PDF-Datei zum Download: "Erkennen - Verstehen - Handeln"

Anmeldung unter:

Miteinander e.V.
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: 0345 - 2266450
Fax: 0345 - 2267101
V.i.S.d.P.: Pascal Begrich

Veranstalter

Förderer