Demokratie-Arbeit langfristig sichern!

Offener Brief an die Bundesregierung zur Demokratieförderung - Gesicht Zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland

"Wir brauchen jede Stimme für die Demokratie! Unterstützen Sie mit Ihrer Unterschrift unsere Forderung: Nur, wenn wichtige Demokratie-Arbeit auch LANGFRISTIG gesichert ist, kann sie Wirksamkeit entwickeln. Deshalb fordert Gesicht Zeigen! zusammen mit anderen Initiativen in einem offenen Brief an die Bundesregierung den Ausbau der Demokratieentwicklung.

Unser Vorstandsvorsitzender Uwe-Karsten Heye: „Dies ist ein Hilferuf. Wir rufen dazu auf, den Kampf gegen Rechtsextremismus mit einem Gesetz zur Demokratieförderung zu stärken. Diese Forderung entspricht der Empfehlung des Untersuchungsausschuss des Bundestages zum NSU-Komplex. Der Kampf gegen wachsenden Rechtspopulismus bedarf der längerfristig angelegten Absicherung erfolgreicher Projekte über ein Haushaltsjahr hinaus. Nur so können gewachsene Erfahrung und Professionalität erhalten werden.“

Es gibt erprobte und gute Konzepte in der präventiv-pädagogischen Praxis, die angewandt, ausgebaut und verstetigt werden müssen. Dafür braucht es eine stabile Grundlage, auch um die Nachhaltigkeit und Planungssicherheit zu verbessern.

Helfen Sie mit Ihrer Unterschrift, den Druck auf die Bundesregierung zu verstärken, das Demokratiefördergesetz endlich zu verabschieden.

Initiiert wurde der Brief von Gesicht Zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland, der Amadeu Antonio Stiftung, dem Anne-Frank-Zentrum, Deutsch Plus und der Türkischen Gemeinde Deutschland. Unter den Erstunterzeichner_innen sind u.a. Prof. Dr. Klaus Bade, Iris Berben, Sebastian Krumbiegel, Prof. Dr. Michael Naumann, Prof. Dr. Martin Roth und Prof. Dr. Harald Welzer."

Infos/ Petition

Den gesamten Brief und die Liste der Erstunterzeichner_innen finden Sie hier:

Offener Brief zum Demokratiefördergesetz