"Erinnerungsorte der extremen Rechten" - ein zentrales Thema rechter Geschichtspolitik

Neues Sammelband beim Springer VS Verlag erschienen

"Geschichtspolitik ist für die extreme Rechte von zentraler Bedeutung. Das spiegelt sich in ihren Publikationen ebenso wie bei ihren Aufmärschen mit historischen Bezügen. Das kollektive Gedächtnis der extremen Rechten ist durch ein Repertoire an Mythen, Bildern und Erzählungen geprägt, die in Anlehnung an Pierre Nora als „Erinnerungsorte“ begriffen werden können. Diese beziehen sich nicht nur auf geografische Orte, sondern auch auf Ereignisse, Artefakte oder Ideen. Erinnerungsorte erfüllen für dieses politische Spektrum eine wichtige sinnstiftende Funktion: Sie sollen dessen nationalistische und ethnozentrisch-rassistische Gemeinschaftsentwürfe legitimieren.

Quellennah skizzieren die Autorinnen und Autoren ausgewählte Erinnerungsorte, analysieren deren symbolische Aufladung, dekonstruieren die daran geknüpften Mythen und fragen nach der strategischen Bedeutung für extrem rechte Politikkonzepte."

Springer VS Verlag

Inhalt

Erinnerungsorte der extremen Rechten. Zur Einleitung

Schicksal – Heldentum – Opfergang. Der Gebrauch von Geschichte durch die extreme Rechte

Geahnte Ahnen. ›Germanische‹ Erinnerungsorte

Die Wewelsburg und die »Schwarze Sonne«. Von der Entlastungslegende zum vitalen Mythos

Die ›Konservative Revolution‹. Geistiger Erinnerungsort der ›Neuen Rechten‹

›Tag der nationalen Arbeit‹. Der 1. Mai als Erinnerungsort der extremen Rechten

Der Annaberg. ›Ein Symbol des erwachten Deutschtums‹

Die Waffen-SS. Deutungsmuster der »Hilfsgemeinschaft auf Gegenseitigkeit« (HIAG) und andere Apologien

›Heldengedenken‹. Neonazistische Heldenehrung als Abwehrkampf gegen den Bolschewismus – das Beispiel Halbe

Luftkrieg. Akteure und Deutungen des Gedenkens seit 1945

8. Mai 1945

Alliierte Kriegsgefangenen- und Internierungslager. »Folterlager« in Bad Nenndorf und »Massenvernichtung« in Remagen: Neonazi-Propaganda gegen alliierte Besatzungspolitik

Rudolf Heß. Kristallisationspunkt der extremen Rechten

Konzentrationslager. Die Gedenkstätte Sachsenhausen – Ein Erinnerungsort der extremen Rechten?

Service

Weitere Informationen zu diesem Sammelband finden sie hier.

Sammelband "Erinnerungsorte der extremen Rechten"
Martin Langebach und Michael Sturm (Hrsg.)
Springer VS
Wiesbaden 2015