"Völkische Siedlerinnen und Siedler im ländlichen Raum - Basiswissen und Handlungsstrategien"

Broschüre der Amadeu-Antonio-Stiftung

"Seit einigen Jahren ziehen immer mehr völkische Siedler/innen in den ländlichen Raum. Fernab der großen Städte bilden sie hier Gemeinschaften, die ihrem rassistischen Weltbild entsprechen. Einmal angekommen etablieren sich die völkischen Rechten in den dünn besiedelten Gebieten als achtsame Ökobauern, geschickte Kunsthandwerker/ innen und hilfsbereite Neuzugänge der Dorfgemeinschaft – um dann politische Überzeugungsarbeit zu leisten. Gerade das Thema Naturschutz, das Menschen quer durch die Gesellschaft beschäftigt, erweist sich hier als Brückenbauer.

Doch in der extrem rechten Vorstellung dient Naturschutz lediglich dazu, die deutsche »Volksgemeinschaft « und ihren »Lebensraum« zu erhalten. Die Vielfalt von Lebensentwürfen, die Gleichberechtigung aller Menschen und Weltoffenheit haben in dieser Weltanschauung keinen Platz. Die Broschüre »Völkische Siedler/innen im ländlichen Raum. Basiswissen und Handlungsstrategien» erklärt, warum sich manche scheinbar harmlose Öko- Nachbar/innen auf dem Land beim genaueren Hinsehen als extrem rechte Kader herausstellen und wie man mit einer starken demokratischen Alltagskultur gegen sie angehen kann."

Amadeu-Antonio-Stiftung

Service

  Weitere Informationen sowie die Broschüre als pdf-Datei zum Download finden sie hier.

Kontakt

Amadeu Antonio Stiftung
Linienstraße 139
10115 Berlin
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: + 49 - (0)30. 240 886 10
Fax: + 49 - (0)30. 240 886 22
http://www.amadeu-antonio-stiftung.de/