Was ist Regionale Beratung gegen Rechtsextremismus?

Regionale Beratung geht davon aus, dass Rechtsextremismus kein alleiniges Phänomen von organisierten Neonazis, sondern ein Demokratie-Problem in der gesamten politischen Kultur eines Gemeinwesens oder einer Region ist. In diesem Sinne zielt die Arbeit auf die Stärkung und Befähigung demokratischer Akteure und Strukturen vor Ort.

Die Mobilen/Regionalen Beratungsteams in Sachsen Anhalt unterstützen Einzelpersonen, Vereine, Verbände, Initiativen und Kirchen, Verwaltungen und Parteien im Umgang mit menschenfeindlichen Positionen. Dabei knüpfen die Mobilen Beratungsteams an die Erfahrungen und vorhandenen Fähigkeiten der Menschen vor Ort an und suchen gemeinsam nach Handlungsmöglichkeiten.

Die Arbeit der Beratungsteams verfolgt das Prinzip der SELBSTBEFÄHIGUNG. Die Beratung findet aufsuchend vor Ort statt, ist vertraulich, unabhängig und als Teamarbeit konzipiert.



weitere Informationen:

Mobiles Beratungsteam gegen Rechtsextremismus in Anhalt (Projekt GegenPart)
www.projektgegenpart.org
Flyer des Projekt GegenPart als pdf zum Download

 

Regionale Beratungsteams bei Miteinander e.V.
www.miteinander-ev.de

Regionales Beratungsteam Süd-West (Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis e.V.)
www.freiwilligen-agentur.de