Träger:



Aufgaben

Wir unterstützen im Fall von Alltagsrassismus und Diskriminierung, etwa wenn jemand aufgrund von Herkunft, Nationalität und Religion schlechter behandelt werden. Wir bieten eine persönliche, vertrauliche und kostenlose Beratung, auf Wunsch auch anonym. Wir klären über Betroffene über ihre Rechte auf, suchen gemeinsam mit ihnen nach einer Lösung und begleiten sie bei der Umsetzung. Kommen Sie uns zu den Sprechzeiten in eine unserer Beratungsstellen, kontaktieren Sie uns für einen Termin oder nutzen Sie unseren Meldebogen.

Ziele und Konzept

Zielgruppe von Entknoten sind Betroffene von Alltags-Rassismus und (rassistischer) Diskriminierung, insbesondere wenn die Schwelle zu einer Straftat (noch) nicht überschritten ist. Mit dem Projekt sollen vor allem Menschen gestärkt und unterstützt werden, die Diskriminierung erfahren, schwerpunktmäßig durch die individuelle Beratung, aber auch durch Workshops, Testings und Öffentlichkeitsarbeit. Entknoten soll die Beratungslücke zwischen der regionalen Beratung gegen Rechtsextremismus und der Beratung von Opfern rechter Gewalt schließen und steht mit diesen Angeboten im Austausch.

Kontakt:

Entknoten - Beratungsstelle gegen Alltagsrassismus und Diskriminierung
Landesnetzwerk Migrantenorganisationen Sachsen-Anhalt (LAMSA) e.V.

Tel: 0391 99078887
E-Mail: entknoten@lamsa.de
Whatsapp: 01525 6034747
www.alltagsrassismus-entknoten.de

Büro Magdeburg
Raum 1.02
Brandenburger Str. 9
39104 Magdeburg

Büro Halle (Saale)
Große-Ulrich-Str. 25
06108 Halle (Saale)

Offene Beratung (ohne Termin)
Halle (Saale): Dienstags 10-16 Uhr
Magdeburg: Donnerstags 10-16 Uhr
und nach Terminabsprache





zurück